Fröhliche Weihnachten!

Es gibt keine Weihnachtskarte, sondern lediglich diesen trockenen Gruss: Alles Gute, frohes Fest, lasst es Euch gut gehen! Macht es Euch ein wenig gemütlich über die Feiertage.

Hoffentlich müsst Ihr nicht arbeiten, sodass Ihr die Zeit bis Silvester gemütlich im Kreise der Liebsten verbringen könnt. Essen, trinken und geniessen, bis der gute Neujahrsvorsatz alles wieder für kurze Zeit, mindestens bis Januar, verbietet.

Continue Reading

Ein Daumenkino direkt von eigenen Movieclips

Man sollte ja seine eigene Google Werbung nicht klicken. Und noch weniger sollte man dann darüber bloggen. Die erste Regel habe ich eben unwillkürlich gebrochen, weil mich ein Link fasziniert hat, die zweite breche ich jetzt ganz bewusst, eben genau deshalb.

Denn als ich auf eine mir neue Form einer Google Adsense Werbung stiess, kam ein Link zu einer Seite heraus, die aus Videodateien Daumenkinos erstellt:
daumenkino.jpg

Die Idee finde ich total klasse. Braucht man diese Daumenkinos? Sicherlich nicht. Aber zum Verschenken ist das toll. Wer weiss, vielleicht kann man irgendwann auch aus regulären YouTube Videos Daumenkinos erstellen? (Man müsste natürlich vorher klären, wie es um die Urheberrechte steht…)
(Ich werde für diesen Eintrag nicht bezahlt – ausser evtl. für den allerersten Klick auf die Google Werbung – noch habe ich irgendeine Verbindung zu den Betreibern der Daumenkino Website.)

Continue Reading

Das Titelbild ist in der Tat aus Hamburg

… weil sogar mein eigener Bruder mich fragte (und der wohnt sogar immer noch in Hamburg, im Gegensatz zu mir): ja, das momentane Header-Visual (=Titelbild) des Blogs zeigt den Hamburger Hafen. Habe ich letzten Winter irgendwo am Fischmarkt aufgenommen. Wenn ich mich recht erinnere, ist das Gebäude auf der rechten Seite sogar die Fischauktionshalle.

Vielleicht mache ich dieses Weihnachten wieder ein neues Bild. Morgen werde ich aber erst mal die Fotos vom Weihnachtsmarkt in der Hamburger Innenstadt von der Kamera herunterladen und ansehen, in der Hoffnung, dass es insgesamt nicht zu dunkel war…

Continue Reading

Blogrundschau, 21.12.06

Ein paar Blog- und Newsfetzen, die ich heute aus den Feeds gezogen hab:

  • Blogging Tom hat herausgefunden, dass 2007 der Blogging Boom abflacht. Glaub ich auch, aber ich meine auch, wir werden weiterhin ein starkes (wenn auch nicht mehr ganz so starkes) Blogwachstum haben.
  • Oldman schlägt vor, dass wir unseren Volksvertretern mal erklären, was Blogs sind und was gerade an Abmahnwahnsinn durch Kleinbloggersdorf zieht. Gute Idee, er klärt uns sogar darüber auf, wie wir herausfinden können, wer für uns zuständig ist (denn da hätte ich gar kein Plan).
  • ix hat sich tatsächlich die Mühe gemacht, die Holstenbrauerei zu befragen, wie sie denn zu dem viralen, nicht autorisierten Werbespot für Astra stehen. Bin mal gespannt, ob mich auch jemand kontaktiert, damit ich den Spot entferne.
  • Das Deutsch-Französische Suchmaschinenprojekt Quaero ist gescheitert. Ich hab sowieso nicht verstanden, warum wir in Europa immer alles mit Unterstützung der Regierungen machen (müssen?), während in den USA diese Dinge von der freien Wirtschaft vorangetrieben werden.
  • Die Geschichte von der Abmahnung des Saftblogs ist bereits im Focus Online gelandet, wie das Nachhaltigkeitsblog schreibt.
Continue Reading

Brot statt Bäume

Gerade habe ich im Fernsehen gehört, dass wir Deutschen jedes Jahr 600 Millionen Euro für Weihnachtsbäume ausgeben. Der Trend geht mittlerweile ganz klar zum zweit-Baum, z.B. für draussen vor dem Haus. 22 Millionen Bäume jedes Jahr, fast 30 Euro pro Baum.
Unglaublich eigentlich. Man sollte sich ein einziges Mal einen Plastikbaum kaufen und dann die folgenden Jahre das Geld spenden. Z.B. für eine Aktion „Brot statt Bäume“ oder ähnliches. Und damit es im Weihnachtszimmer ein wenig nach Baum riecht, kann man sicherlich noch einen Duftbaum „Nordmann“ oder „Fichte“ irgendwo hinhängen…

Continue Reading

Einfallslose Passwörter

Bei Blick.ch erfahren wir, dass die meistgenutzten Passwörter 123456, f*cken, passwort, baby und sommer sind. Ich hatte ja schon vermutet, dass User sich generell einfallslose Passwörter auswählen, hätte aber nicht gedacht, dass es so schlimm ist.

Die Fachleute raten, dass ein gutes Passwort mindestens acht Zeichen haben, Gross- und Kleinbuchstaben enthalten und Zahlen oder Sonderzeichen beinhalten sollte.

Mag ja sein. Aber die Online-Menschheit wird hier echt an den Rande der eigenen Fähigkeiten getrieben. Soviele PIN-Nummern und Passwörter, die man sich merken muss – viele Websites verlangen ja mittlerweile auch eine Registrierung – das schafft man ja kaum noch.

Continue Reading