Webrundschau: Heisser Scheiss.

Man sollte meinen, es gibt nix mehr, was man nicht mit einem USB Anschluss zum Laufen bringen kann. Und wenn man das hier sieht, dann fühlt man sich bestätigt. (Hier gefunden.)

Und dann gibt es – für alle Hobbydichter und Scrabblechampions – Twittermagnets. Ein Spiel mit Worten, jederzeit austauschbar, fertige Gedichte können sofort getwittert werden, denn es gibt immer jemanden da draußen, der sich für Deine Worte interessiert. Bestimmt. (Danke, @petite_a)

Und dann noch etwas aus der Bereich der modernen Künste: Schlauchkunst.  Solltet Ihr wirklich im Fullscreen Modus schauen! (Hier gefunden)


Fluid Sculpture from Charlie Bucket on Vimeo.

Continue Reading

Facebook verklagt StudiVZ nun auch in Deutschland.

Es hat mich eh schon gewundert, das StudiVZ so lange damit durchgekommen ist. Womit? Mit der Kopie der (alten) Facebook Seite. Wer beide Netzwerke seit einiger Zeit kennt, kennt auch die Ähnlichkeiten, die es im Layout der beiden Websites gibt. Dass StudiVZ sich nicht nur beim Layout von Facebook hat inspirieren lassen, lässt auch der folgende Blick in den (ursprünglichen) Quellcode vermuten: Hier kann man sehr schön sehen, dass StudiVZ Programmierer sogar Zugriff auf Facebook Quellcode gehabt haben müssten.

Auch bei den Funktionen waren sich die beiden Netzwerke vor ein paar Jahren noch sehr ähnlich. Doch dann entwickelte sich Facebook immer schneller weiter. Liegt vielleicht auch daran, dass sie im Herzen des Web2.0 Venture Capital Valley sitzen. Der Unterschied ist mittlerweile enorm. Durch den Newsfeed, die Möglichkeit alles zu kommentieren und zu bewerten hat man das Gefühl, mehrfach täglich bei Facebook vorbeischauen zumüssen, um nichts aus dem eigenen Netzwerk zu verpassen. Bei StudiVZ scheint sich auf der Startseite nicht so viel zu tun. Erst wenn man in die Gruppen schaut, gibt es ein wenig Aktivität. Dinge wie der Newsfeed, die die Facebookseiten so lebhaft machen, fehlen bei StudiVZ einfach. Oder ich habe sie bisher einfach noch nicht entdeckt.

Dass Facebook diese Kopie nicht einfach so ziehen lassen will, ist schon länger bekannt. Bereits letztes Jahr hat Facebook StudiVZ in den USA verklagt, Oberfläche und Funktionen kopiert zu haben. Nun wird Facebook auch in Deutschland aktiv.

StudiVZ habe mit seinem Logo, Features und seinem Service geistiges Eigentum von Facebook kopiert, so die Angaben der Gerichtspressestelle über den Inhalt der Klage. Zudem soll studiVZ illegal auf Facebook-Computersysteme Zugriff gehabt und sich Daten, darunter den Facebook-Quellcode, verschafft haben. (Quelle)

Bin mal gespannt, wie die Sache ausgeht. Würde mich nicht wundern, wenn Facebook StudiVZ Holtzbrinck irgendwann einfach abkauft und dann ist gut.

Continue Reading

Netzrundschau

  • Netvibes nutzt Crowdsourcing um herauszufinden, was für Widgets die User in Zukunft gerne hätten. Natürlich können die User gleichzeitig die Wünsche der anderen in einem Voting bewerten.
  • Ich liebe Streetphotography, Joe’s NYC ist ein gutes Beispiel dafür. Nun habe ich einen neuen Tipp bekommen: Un Jour a Paris zeigt Fotos aus Paris – da ich da ja mal für ein Jahr gelebt habe, finde ich die besonders faszinierend.
  • Jeden Tag was lernen: Random Facts bietet jede Menge nützliche und nutzlose Fakten an.
Continue Reading

Netzrundschau, 10. April

  • Für urbane Linguisten und solche, die es werden wollen, gibt es jetzt das Szene Sprachen Wiki. Damit man in den U-Bahnen endlich mal wieder versteht, worüber die Kids reden.
  • Botanicalls – wenn dir deine Pflanzen über Twitter mitteilen, dass sie Wasser brauchen. Und die Twittersphere merkt sofort, wer seine Pflanzen gut pflegt und wer nicht (via).
  • Google Streetview Fail (was passiert, wenn ein Google Auto unter einer sehr niedrigen Brücke durchfährt)? (via Spreeblick)
  • Eine fantastische Website für „Light Art„: Langzeitaufnahmen bei Nacht, durch die langgezogene Lichteffekte so richtig gut aussehen.
Continue Reading