Das Netz ist voll von Katzencontent. Scheint die User also zu interessieren. Was kann man daraus schlussfolgern? Marken müssen sich dem stellen, womit sich Nutzer gerne beschäftigen.

Die Agentur St John hat das in Taten umgesetzt:

To stay on top of the ever-changing advertising landscape, john st. has opened the world’s first cat video division. With production, filming and seeding all in-house. Ask yourself, what can cat videos do for your business?

Hier die Casestudy:

Im Januar hat die Agentur bereist mit dem Pink Pony von sich reden gemacht.

(via Gerald Hensel)



Ähnliche Beiträge