The Drone Racing League. Krasser heisser Scheiss.

Drone Racing League

Wie geil ist bitte diese neue Sportart? In den USA (wo sonst?) wird gerade wieder eine neue Sportart erfunden: Drone Racing. Eine echte Nerd-Disziplin, die viel Action und krasse Bilder unfassbar schneller Flugsequenzen verspricht.

Quadrocopter sind mittlerweile soweit ausgereift, dass Rennen dieser Art möglich sind. Die Dronen haben Kameras und die Piloten Spezialbrillen, mit denen sie die Kamerabilder sehen können. Live, in Echtzeit. Und später, im Gesamtschnitt können auch die Zuschauer die First-Person Ansicht aus dem Rennen sehen.

Die erste Dronen Rennen Liga der Welt startet dieses Jahr. Ein Pre-Season Rennen gab es bereits im Juli 2015. Vermutlich um die Disziplin zu testen, Geld einzusammeln und faszinierendes Bildmaterial zu filmen. Denn die Aufnahmen sind sensationell, wie ihr in dem zweiten Video unten sehen könnt. Die ersten „echten“ Rennen starten ab dem 22. Februar 2016.

Drone Racing League

In dem ersten Video sieht man innerhalb einer Minute, worum es geht. Es ist gleichzeitig der Teaser auf das erste echte Rennen im NFL Stadion in Miami.

Schneller Schnitt, beeindruckende Racing-Szenen. Das richtige Futter für eine ADHS gestörte Online-Video-Junkie Zielgruppe. Aber vielleicht nicht nur. Je nach Zusammenschnitt kann das jeden faszinieren, der ein wenig Technik und/oder Action begeistert ist.

 

YouTube Preview Image

 

Das zweite Video ist mit 5 Minuten etwas länger und zeigt detailliert, welchen Herausforderungen sich die Dronenpiloten stellen müssen. In einer stillgelegten Fabrik in New York wurde im Juli 2015 ein Parkour abgeflogen, der den Piloten sehr viel Geschick abforderte. Gleichzeitig kann man sehen, wieviel Phantasie und Ausbaufähigkeit diese Sportart noch bieten kann. Je nach dem, was sich an Rennstrecken und Herausforderungen finden lässt.

 

YouTube Preview Image

 

Weitere Videos gibt es im YouTube Channel der DRL.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich diese Sportart im Fernsehen durchsetzen kann. Die Dronen sind zu klein und die Flugsequenzen zu schnell, als dass dies ein Zuschauer am Fernseher verfolgen und begreifen kann.

Aber für Zusammenschnitte und Nachberichterstattung auf z.B. YouTube ist das perfekt. Wenn die Videos dann noch mit Google 360° View gefilmt werden sollten (was zur Zeit nicht der Fall ist), dann ist das Top 1A Content für Online Video!

Update: durch einen Kommentar auf Facebook wurde ich darauf hingewiesen, dass es in Berlin ebenfalls seit ca. Mitte letzten Jahres eine Dronenrennen Liga gibt, die Dronemasters Berlin.

 



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.