Ardbeg Whiskey in Space. Hätte eigentlich cool sein können.

Die Schotten haben ein gewisses Talent, ganz tolle Sachen mit nur leisem Trommelwirbel zu machen. Der beste Whisky kommt aus Schottland, aber laut sind die Schotten damit nicht. Weiss ja jeder, warum also damit angeben?

Genauso leise kommt eine fantastische Aktion von Ardbeg daher. Ardbeg ist ein sehr torfiger, einzigartiger Whisky. Und: seit neuestem der erste Whisky, der schon mal im Weltall gereift ist. (Zumindest, soweit ich weiss.)

Während Red Bull mit viel Publicity jemanden aus 36km Höhe auf die Erde hüpfen lässt, schickt Ardbeg seinen Whiskey zum Reifen auf die ISS – ohne dass man es damals so recht erfahren hat.

Ich persönlich habe durch ein Facebook Ad davon erfahren – nicht durch andere Blogs oder Twitter, wo ich sonst interessante Inhalte finde. Sollte mir das Facebook Ad noch mal angezeigt werden, dann reiche ich es nach.

Hier ist es:

ardbeg_facebookwerbung

Was es damit auf sich hat, dazu komme ich noch. Erstmal weiter im Text.

Der zentrale Gedanke ist völlig einleuchtend: wer möchte nicht wissen, wie Whisky in der Schwerelosigkeit reift?

 

ardbeg_weltall2

 

Eine hervorragende Aktion für Content Marketing. Könnte man so richtig ausschlachten. Die Herausforderung war aber mit Sicherheit der lange Zeitraum: was macht man in den drei Jahren, während der Whisky im Weltall ist?

 

ardbeg_weltall

 

Also fügt man alle möglichen Erklärungen zur Entstehung des Whisky bei, um interessanten Content zu schaffen. Soweit so gut.

Leider, leider ist an irgendeinem Punkt das Agenturteam durchgedreht. Anders kann ich mir das nicht erklären:

 

ardbeg_invaders2

Ehrlich, jetzt? Ein 80er Jahre Space Invaders Spiel in solch einem Kontext? Wie passt das denn dazu? Da hätte es bestimmt 10x bessere Inhalte gegeben, um die Seite attraktiv zu halten!

So fühlt sich das alles nicht mehr ganz so cool an, wie es anfangs den Eindruck machte.

 

PS: bin mir noch nicht sicher, ob das vielleicht nur ein Hoax ist. Der Gedanke, dass eine kleine schottische Distillery seinen Whisky auf die ISS schicken darf, verwundert mich noch immer. Aber wenn sogar die BBC darüber berichtet

 

UPDATE, 11.11.14: Der Communication Manager von Ardbeg (und anderen Marken des Konzerns) hat mich kontaktiert und mir versichert, dass es kein Hoax ist. Hier ist ein Video der Firma, die den Whiskey ins All gebracht hat. Zur Zeit ist der Whisky unter Beobachtung, ich zitiere:

In den kommenden Monaten wird nun der Inhalt mit einer Vergleichsprobe aus dem Ardbeg Warehouse No. 3 verglichen und ausgewertet, erste Ergebnisse sind Mitte kommenden Jahres zu erwarten.

Wir bleiben gespannt. Und was das Spiel betrifft: anscheinend gefällt das 80er Jahre Setup des Spiels der Zielgruppe von Ardbeg sehr gut, so angeblich das Feedback aus der Community. Und das ist, egal was man selber als richtig empfindet, das Wichtigste in der Kommunikation. Insofern, weiterhin viel Erfolg!

 

 



Ähnliche Beiträge

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.