Wie Google funktioniert – das Buch von Eric Schmidt als Slideshare-Präsentation

Sogar Eric Schmidt, ein gestandener CEO, musste dazu lernen, um ein Unternehmen wie Google erfolgreich zu machen. Er hat also Google nicht irgendwelche etablierten Management-Methoden übergestülpt, sondern anscheinend dafür gesorgt, dass die bereits bestehende Google-Kultur halbwegs vernünftig arbeitet.

Es geht darum, die richtigen Leute zu finden: „Smart Creatives“, die darauf brennen, in kleinen Gruppen schnell Ideen und dann Prototypen zu entwickeln.

Strukturen für Kreativität zu schaffen. Strukturen, die auch ein Scheitern zulassen (siehe übrigens auch die aktuelle Brandeins über „Scheitern“), idealerweise mit einem Serendipitösem Ausgang (keine Ahnung, ob es das Wort gibt – auf Englisch ist es „serendipitous“).

Aber lest selbst, es sind nur 54 kurzweilige Slides:

 

 

 

 



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.