Die Transmedia Storytelling „Easter-Eggs“ bei „how i met your mother“

Die Serie „How I met your Mother“ hat mich zur Zeit fest gepackt und begleitet mich viele Abende seit Ende Dezember.

Neben all den humorvollen Sprüchen und sich ständig neu entwickelnden Stories fasziniert mich insbesondere eine Art des Geschichten erzählens, das dort sehr konsequent angewandt wird: Transmedia Storytelling. Zugegeben, nicht so aufwendig und ausgefeilt wie bei Twin Peaks. Dafür aber zeitgemäßer.

Des öfteren erwähnt Barney Stintson sein Blog, in dem er über seine Pickup-Line Versuche berichtet. Das Blog findet Ihr hier. Sein „Playbook“, das in einer Folge erwähnt wird, gibt es mittlerweile auch im Buchhandel. Ebenso wie der „Bro Code„, der auch in irgendeiner Folge eine Rolle spielt.

Zusätzlich werden ständig kleine „Easter-Egg-Websites“ für teilweise extrem kurze und unwichtige Erwähnungen in einer einzigen Folge veröffentlicht.

Barney berichtet z.B. über seinen Scam als „Lorenzo von Matterhorn„: Man wählt einen Namen, den es noch nicht bei Google gibt. Dann legt man verschiedene Websites für diesen Charakter an, in der Hoffnung, dass die Dame des aktuellen Dates danach sucht. Wenn das passiert, findet sie folgendes: Websites über Lorenzo den Milliardär, Ballon-Reisenden Abenteuerer, etcpp.

 

 

Es wurde sogar ein Wikipedia Eintrag nachgestellt:

 

 

Wenn Ihr bei Google nach „Lorenzo von Matterhorn“ sucht, dann gibt es eine lange Trefferliste mit Sites, die zur Serie gehören. In einer anderen Folge erzählt Barney, wie er sich als Linson ausgibt und Frauen bei dubiosen Rechtsverfahren berät.

 

 

In einer anderen Folge hat Marshall eine Website mit einem Countdown für sein Slapsgiving erstellt – denn jedes Jahr zu Thanksgiving darf er Barney eine Ohrfeige verabreichen.

Die meisten werden diese Sites sicherlich nicht besuchen. Das ist auch nicht nötig, um der Handlung der Serie zu folgen. Für diejenigen allerdings, die das ausprobieren (und das habe ich immer), ergeben sich amüsante Nebenstränge zur aktuellen Story. Und drumherum jede Menge Mundpropaganda. So habe ich ja auch davon erfahren.

(Ja, ich weiß, es würde helfen, wenn ich hier Link auf die jeweiligen Episoden einfügen würde, aber ich habe davon so viele in den letzten Tagen gesehen, ich erinnere nicht mehr genau, in welchen Folgen diese URLs genannt wurden.)

 

 

 



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.