Chatroulette Missbrauch: Selbstmord als Kunst?

Chatroulette ist nichts für schwache Nerven. Zumindest nicht, seit dem der erste Hype abgeklungen ist und jetzt hinter jeden 3. Webcam Spanner, Exhibitionisten, Freaks, oder Selbstmord-Aktionskünstler sitzen.

Wie z.B. Franco Mattes, der es anscheinend ganz lustig fand, sich als hängende Leiche bei Chatroulette zu präsentieren und die Reaktionen der Zuschauer mitzuschneiden. Die Reaktionen sind teilweise beängstigend teilnahmslos.

Dann wiederum der Gedanke: bei Chatroulette stumpft man sowieso ab, wenn man es denn schafft, den Quatsch mehr als nur drei „next“-Klicks tief mitzuverfolgen. Außerdem ist der Reiz bei Chatroulette die komplette Anonymität – man kann noch nicht einmal abschätzen, auf welchem Kontinent sich die Webcam gegenüber befindet. Kein Wunder also, dass nur einer von insgesamt ca. 1.000 Chatroulettern des Videos die Polizei angerufen hat – was hätte man der Polizei auch erzählen sollen?

Aber seht selbst:

No Fun – Eva and Franco Mattes from Franco Mattes on Vimeo.



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.