Gehacktes Fernsehen bei Polylux.

Gerade wird von vielen die Story der gehackten Polylux Sendung aufgegriffen. Sogar Bild online schreibt darüber, und natürlich sehr viele Blogger, (siehe auch die Referrer unter dem Blogpost der „Hedonistischen Internationale – der „Aktivisten“ hinter der Story.

Hier das Bekennervideo dieser „Aktivisten“:

Wer jetzt glaubt, dass soetwas ein Einzelfall ist, der irrt sicherlich. Ich glaube, es gibt viel mehr von dieser Sorte schlecht (oder zumindest nicht ausreichend recherchierter Beiträge im Fernsehen. Zwar habe ich dafür keinen Beleg, aber was Jens Scholz zum Beispiel beschreibt, halte ich für durchaus plausibel.

So lustig wie die Geschichte ist, so klar muss man sich aber darüber sein, daß es jede Menge Meldungen und Reportagen, gerade in diesen Lifestyle- und Pseudojournalismus-Formaten von Explosiv, Blitz, Taff, bis zu Akte0x und Frontal21, gibt, die sich schon bei kurzem Nachdenken und Google anwerfen als Luftnummern herausstellen. Man bemerkt sowas vor allem dann, wenns mal um ein Thema geht, mit dem man sich auskennt. Man sollte vielleicht dann besser nicht davon ausgehen, daß es sich ausgerechnet dann um eine Ausnahme handelt.

Schön also, dass die Hedonistische Internationale sich so freut. Aber dann kann es nicht wirklich schwierig gewesen sein, die Sendung zu hacken.



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.