Merkels Podcasts für Nutzer von Personalcomputern

Ich will mich ja gar nicht darüber aufrgen, dass die Podcasts von Merkel ca. 11.000,- pro Podcast kosten. Oder dass schon über eine halbe Million Euro dafür ausgegeben wurde. Denn eigentlich bin ich sehr froh darüber, dass wir in Deutschland eines der ersten Länder sind, in denen das Staatsoberhaupt podcastet.

Die Idee der Netzeitung jedoch, die Zielgruppe als „Nutzer von Personalcomputern“ zu bezeichnen klingt dermassen nach verstaubten Behördendeutsch, als hätten sie lediglich eine Pressemitteilung des Bundeskanzlerinamtes abgetippt.

Insgesamt seien bislang 200.000 Zugriffe auf Merkels im Internet veröffentlichte Ansprachen erfolgt. Rund 20.000 mal sollen sich Nutzer von Personalcomputern einen Podcast heruntergeladen haben.



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.