GeMerkelte Überwachung und „Null Toleranz“

Da ist wohl was schief gegangen, wenn man sich das Video beim Batzlog oder bei Nerdcore anschaut. Unsere Bundeskanzlerin hat versucht, einen an sich sehr bekannten Schlachtruf nach Deutschland zu importieren. „Zero Tolerance“ war in den 90ern angeblich einer der wichtigsten Faktoren, die Verbrechensrate in NY drastisch zu reduzieren.

Steht zumindest in dem Buch „Tipping Point“ von Malcolm Gladwell. Der Gedanke war, dass die Duldung von kleineren Verbrechen (und in NY waren damit nicht Rempeleien oder Parken in der dritten Reihe gemeint!) über kurz oder lang größere Verbrechen nach sich ziehen. Das besagt die „Broken Window Theory„.
Das, glaube ich zumindest, hatte sie vor Augen, als das hier sagte:

YouTube Preview Image

Abgesehen davon, dass es unsinnig ist, so komplizierte Mechanismen in einer Marktplatzrede erklären zu wollen (Gladwell hat ein ganzes Kapitel dafür benötigt), ist es auch wenig effektiv, insbesondere wenn man bei Wikipedia liest, was dort über „Zero Tolerance“ steht:

The terminology is most commonly used to describe the allocation of additional resources to combat identified crimes in particular geographical locations or for particular purposes. Hence, extra police patrols are deployed in known hot spots where prostitution and drug dealing are problems for local residents, specialized police units monitor the behavior of repeat offenders on the streets, and on-scene arrests in incidents of domestic violence are all claimed to be effective in reducing crime. According to Sherman (1997), those that do not work include: neighborhood watch programs organized with police; arrests of juveniles for minor offenses; arrests of unemployed suspects for domestic assault; increased arrests or raids on drug market locations;

(Hervorhebung ist von mir)

Und dann gibt es noch Steven D. Levitt, der in seinem Buch „Freakonomics“ beschreibt, dass „Zero Tolerance“ eventuell ein Faktor hätte sein können, dass es aber nicht wahrscheinlich ist. Denn die Verbrechensrate sank bereits 3 Jahre lang bevor Giuliani – der „Zero Tolerance“ propagierte – Bürgermeister von NY wurde. Des weiteren sank die Verbrechensrate in den gesamten USA in den 90ern.

Levitt hat eine ganz andere Theorie: Er argumentiert, dass die Einführung der legalen Abtreibung Anfang der 70er dafür verantwortlich sein könnte, dass es Anfang der 90er weniger junge Erwachsene gab, die in schlechten Verhältnissen aufgewachsen waren.

Auch ich versuche gerade etwas innerhalb von 3 Sätzen zu erklären, wofür Levitt ein ganzes Kapitel benötigt. Worauf ich aber hinaus will, ist die Tatsache, dass die „Broken Window Theory“ und „Zero Tolerance“ zwar sehr populäre Ideen und Schlachtrufe sind, aber kein Garant für erfolgreiche Terrorbekämpfung. Und dass, wenn Frau Merkel versucht, dies auf einem Marktplatz unter die Menge zu bringen, sie vielleicht etwas andere Worte wählen sollte.



Ähnliche Beiträge

Auch sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.